23.03.2013 Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 23. März fand im Mühringer Pfarrhaus die Jahreshauptversammlung des Judo Club Horb statt. Leider hielt sich, wie in den vergangenen Jahren, die Anzahl der Teilnehmer bei der Mitgliederversammlung in Grenzen.

Der 1. Vorsitzende Lutz Reinhardt, der nun sein erstes Jahr in diesem Amt hinter sich hat, begrüßte die Anwesenden und begann mit seinem Rechenschaftsbericht. Im vergangenen Jahr traf sich die Vorstandschaft zu fünf Sitzungen. Lutz Reinhardt und Christof Faßnacht nahmen außerdem an verschiedenen Sitzungen des Judoverbandes und der ARGE Horb teil. Im Rahmen der Geselligkeit im Verein veranstaltete man ein Sommerfest mit Übernachtungsmöglichkeit auf dem Sportplatz in Mühlen für Kinder und Jugendliche sowie eine Weihnachtsfeier mit über 70 Teilnehmern. In sportlicher Hinsicht kann sich der Verein über einen gut besuchten Trainingsbetrieb nicht beklagen. Der Judo Club Horb hat im vergangenen Jahr ein Vereinszertifikat des Deutschen Judobundes erhalten. Dieses Zertifikat unterstreicht die gute Arbeit des Vereins. In der Planung für das kommende Jahr wünscht sich Lutz Reinhardt, dass der Verein wieder mehr Mitglieder bekommt. Hierzu möchte er noch mehr Werbung für die Anfängerkurse des Vereins machen, als auch eine Aktion ins Leben rufen, bei der passive Mitglieder als Förderer des Judosports gewonnen werden sollten. Außerdem soll weiterhin der Gemeinsinn im Verein durch ein Sommerfest/Grillfest und der Weihnachtsfeier gestärkt werden. In sportlicher Hinsicht will man versuchen wieder vermehrt Kinder und Jugendliche zu Wettkämpfen zu schicken, sofern man fachkundige Betreuer hierfür hat. So findet beispielsweise am Samstag, dem 20. April die Judo-Safari für Jungen und Mädchen bis 14 Jahre in den Stadionhallen statt.

Nach dem Rechenschaftsbericht des ersten Vorsitzenden folgte der Bericht der Kassiererin Sylvia Lang und der beiden Kassenprüfer Thomas Mattes und Jürgen Striebich. Die Finanzsituation des Vereins ist solide. Die Kassenprüfer schlugen daraufhin die Entlastung von Sylvia Lang vor.

Da der Sportwart Kai Dahlhaus an diesem Abend leider nicht anwesend sein konnte, wurde dessen Rechenschaftsbericht von Eckard Lacher vorgelesen. Höhepunkte im vergangen Jahr war der 4. Platz, den die Männermannschaft in der Landesliga 2012 erzielte. Der JC Horb war Punktgleich mit den drittplatzierten TSG Reutlingen, aber aufgrund der Bewertung der errungenen Einzelsiege rutschte Horb auf Rang vier, da Reutlingen einen Einzelsieg mehr zu verbuchen hatte. Im Einzelwettbewerb waren nur wenige Kämpfer unterwegs. Hervorzuheben waren die Erfolge von Sarah Flemming und Lukas Domurath, die an der Landeseinzelmeisterschaft teilgenommen hatten. Sarah Flemming wurde dritte, Lukas Domurath fünfter. Die beiden Kämpfer Yorck Drost und Alexander Müller kämpften im letzten Jahr als Fremdstarter für den JC Herrenberg in der Württembergliga.
Im vergangen Jahr gab es neun Prüfungstermine, bei denen insgesamt 73 neue Gürtelgrade vergeben werden konnten. Zwei Prüfungstermine wurden im Rahmen der WJV-Kyulehrgänge durchgeführt, die von Kai Dahlhaus und Jens Eggert als WJV-Referenten für das Prüfungswesen abgehalten wurden. Im Jahr 2012 wurden drei Kyulehrgänge und ein WJV-Prüferlizenzlehrgang in Horb abgehalten. Im neuen Jahr 2013 gab es schon wieder einen Grüngurtlehrgang sowie einen Prüferlizenzlehrgang.

Beim Bericht der Jugendwartin Heike Lütz konnte sie über mehr Wettkampfaktivitäten berichten, als das sonst in den vergangenen Jahren der Fall war. Die Kinder und Jugendlichen haben an 16 Wettkampfterminen teilgenommen. Besonders erfolgreich waren Eddy Kempf bei der U17 sowie Benjamin Müller bei der U14.

Als Vertreter der Aikidogruppe berichtete der verantwortliche Trainer Ralf Eberle. Derzeit gibt es neun Aikidoka im Verein. Prüfungen bei dieser Gruppe werden im Rahmen von Lehrgängen absolviert, die man an anderen Standorten besucht.

Nach den Rechenschaftsberichten erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig entlastet wurde.

Bevor es zu den Neuwahlen kam, durfte Lutz Reinhardt einige Ehrungen für 10-jährige, 20-jährige und 25-jährige Mitgliedschaft vornehmen. Leider waren nicht alle zu Ehrenden anwesend. Ihnen werden die Urkunden im Training nachgereicht.

Bei den Neuwahlen stand wieder die Hälfte der Vorstandsposten zur Wahl. Alle Amtsinhaber haben sich vorab bereit erklärt, diese Aufgaben auch weiterhin zu erfüllen. Somit konnten folgende Personen in ihren Ämtern bestätigt werden:

2. Vorsitzender: Christof Faßnacht
Sportwart: Kai Dahlhaus
Schriftführerin: Simone Hertweck-Reinhardt
Beisitzer: Kathrin Hertweck-Rohr und Ralf Eberle

Unter der Rubrik Verschiedenes wurden folgende Inhalte besprochen:

Für dieses Jahr möchte man eine „Hüttengaudi“ für die Erwachsenen  anbieten. Für die Kinder und Jugendlichen soll Mitte Juli eine „Kinderolympiade“ mit anschließendem Grillfest steigen. Am Ende des Jahres möchte man wieder eine Weihnachtsfeier in den Räumen der Roßbergschule Horb durchführen.

Von Oliver Riese kam der Vorschlag, ob man nicht wieder eine Reise nach England organisieren könnte, wie man es 1982 erstmals gemacht hatte, als auf Initiative von Eckard Lacher mit dem Ferndown Judo Kwai eine Judofreundschaft begonnen hatte. Die Vereine hatten sich damals mehrmals wechselseitig besucht. Leider ist diese Kooperation „eingeschlafen“.

2013-JHV-halber_Vorstand
Sie wurden in ihren Ämtern bestätigt: Ralf Eberle (Beisitzer für die Aikidogruppe), Simone Hertweck-Reinhardt (Schriftführerin), Kathrin Hertweck-Rohr (Beisitzerin), Christof Faßnacht (2. Vorsitzender), rechts Lutz Reinhardt, der nun sein erstes Jahr als 1. Vorsitzender hinter sich hat.


>>> Zur Übersicht