02.03.2013 zwei WJV-Lehrgänge in Horb

2013-Feb-Kyulehrgang03-300pxAm Samstag, den 02. März 2013 war Horb das Ziel von über 60 Judokas aus ganz Württemberg, die an zwei ausgeschriebenen Lehrgängen teilgenommen hatten. Am Vormittag fand ein Kyulehrgang zum Thema Blaugurt unter der Leitung von Jens Eggert und Kai Dahlhaus statt. Die beiden Horber Trainer sind seit Jahren als Referenten für den Württembergischen Judoverband im Bereich der Kyulehrgänge (Schülergrade) für die Region Süd-Württemberg tätig.
Zwölf Jugendliche und zwei Erwachsene ließen sich in dem dreistündigen Lehrgang von den beiden Horber Trainern in die Thematik der Prüfungsinhalte zum Blaugurt unterweisen. Die Teilnehmer zeigten großes Interesse an den Inhalten und übten entsprechend motiviert die geforderten Techniken. Zwei Teilnehmer legten am Ende des Lehrgangs erfolgreich ihre Prüfung zum blauen Gürtel ab.
Im Anschluss an dem Kyulehrgang folgte ein Prüferlizenzlehrgang unter der Leitung des Prüfungsreferenten des Württembergischen Judoverbandes, Andreas Morhardt. Zu diesem Lehrgang waren knapp fünfzig Teilnehmer angereist, um bei diesem Lehrgang ihre Prüferlizenz zu erneuern. Dabei waren auch Gerd Lamsfuß, der amtierende Vize-Präsident des Judoverbandes als auch der ehemalige Prüfungsreferent Frieder Straub.
Am Anfang des Lehrgangs referierte Andreas Morhardt mittels einer PowerPoint-Präsentation über die Verfahrensordnung im Prüfungswesen. Denn leider gibt es immer wieder Prüfer, die sich nicht an die Vorgaben der gültigen Prüfungsordnung halten und beispielsweise Fehler beim Ausfüllen der Prüfungslisten machen oder sich an festgelegte Prüfungsvoraussetzungen nicht halten. Im Anschluss an den Theorieteil folgte die Praxiseinheit mit den Schwerpunkten Kata und Anwendungsaufgaben. Als Partner für die Praxiseinheit stand Kai Dahlhaus vom Horber Judoclub zur Verfügung. Mit ihm zeigte Andreas Morhardt, wie man die geforderten Würfe richtig zeigen sollte. Bei der Praxis ging es nicht nur um die richtige Demonstration der geforderten Techniken, sondern auch um das Thema, ab wann ein Prüfungsteil bestanden ist. Hier gab es einiges an Diskussionsstoff für die Teilnehmer, da in manchen Bereichen es zum Teil unterschiedliche Ansichten gab, wie man Leistungen bewerten könnte. Andreas Morhardt verwies darauf, dass man beispielsweise bei der Bewertung des Prüfungsfachs Kata bei den Kyugraden andere Maßstäbe ansetzen muss, als bei Prüflingen einer Danprüfung. Nicht umsonst steht in den Erläuterungen des DJB, dass im Prüfungsfach Kata „Abstriche bei der Ausführungsqualität durchaus zulässig sind“.
Nach der dreistündigen Prüfungsfortbildung versammelten sich alle Teilnehmer zu einem abschließenden Gruppenbild und dankten dem Referenten Andreas Morhardt und seinem Partner mit Applaus für den Lehrgang.

2013-Feb-Lehrgang01a-280px 2013-Feb-Lehrgang01b-280px

2013-Feb-Lehrgang06-280 2013-Feb-Lehrgang07-280px

2013-Feb-Lehrgang08-560px

2013-Feb-Lehrgang03-560

2013-Feb-Lehrgang09-280px 2013-Feb-Lehrgang05-280

2013-Feb-Lehrgang04a-280px 2013-Feb-Lehrgang04c-280px

2013-Feb-Lehrgang10-560px

2013-Feb-Lehrgang-Gruppenbild-560px


>>> Zur Übersicht