16.07.2017 letzter Kampftag der Landesliga

Landesliga 3. Kampftag1000px

Das erfolgreiche Siegerteam des Judo Club Horb. Nächstes Jahr kämpfen sie in der Württembergliga.

Einen grandiosen Abschluss beim dritten Kampftag der Landesliga-Süd gelang am Samstag den 17. Juli der Männermannschaft des Judo Club Horb, der in Göppingen ausgetragen wurde. Mit zwei weiteren Mannschaftssiegen waren die Horber ungeschlagen in der Ligarunde und steigen somit in die Württembergliga auf.

Wie bei den beiden ersten Kampftagen konnte Trainer Kai Dahlhaus auch an diesem Tag nicht aus dem Vollen schöpfen, da urlaubs- und verletzungsbedingt Stammkämpfer ausfielen. Den Horber Kämpfern blieb an diesem Tag nichts anderes übrig, als die leichten Kämpfer in den höheren Gewichtsklassen einzusetzen, damit kein Punkt kampflos abgegeben werden musste.

In der ersten Mannschaftsbegegnung ging es gegen den JC Köngen, der mit einer vollständigen Mannschaft angetreten war. Den Eröffnungskampf in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm gewann Yorck Drost nach einem harten Match gegen Marco Russo. Nachdem Marco Kempf, der sonst bis 66 Kilogramm kämpft, den Punkt in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm an Köngen abgeben musste, holte Benjamin Müller den zweiten Zähler für Horb. Im dritten Kampf errang Roman Hebert in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm den dritten Zähler für Horb. Im Schwergewicht über 100 Kilogramm machte dann Christian Vögele „den Sack zu“ indem er seinen Gegner im Bodenkampf mit Haltegriff besiegt hatte. Das „i-Tüpfelchen“ für das Ergebnis setzte dann Timo Stein, der in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm durch einen Hüftwurf für Klarheit auf der Matte sorgte und den fünften Siegpunkt für Horb erkämpfte. Somit konnte es der Verein vertreten, dass Artur Plischke, der sonst bis 71 Kilogramm kämpft, auf den Kampf bis 100 Kilogramm verzichtete. Der 5:2 Sieg gegen Köngen war perfekt.

Im letzten Mannschaftskampf stand man dem „Schlusslicht“ der Tabelle, dem TV Erbach gegenüber. Für das Horber Team war klar, dass man nun nicht überheblich in diese Begegnung gehen durfte, denn die Erbacher hatten manche Begegnungen nur knapp verloren. Wie es sich dann auch zeigen sollte, war diese Begegnung eine der besonderen Art, denn es gab einige Kämpfe, die an die Nerven und Substanz gingen.

Yorck Drost (bis 66 Kilogramm) holte den ersten Siegpunkt für Horb. Roman Hebert, der sonst viele Kämpfe gewonnen hatte, musste sich in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm geschlagen geben. Benjamin Müller bekam in der Klasse bis 60 Kilogramm den Punkt kampflos, da die Erbacher keinen Kämpfer stellen konnten. Timo Stein kämpfte nun eine Gewichtsklasse höher und verliert den Siegpunkt für die Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm. Es stand 2:2 unentschieden. Marco Kempf schaffte dann die Sensation. Als Mittelgewicht kämpfte er nun vier Gewichtsklassen höher, damit man den Siegpunkt nicht kampflos abgeben musste. Anfangs sah es sehr schlecht aus. Er schaffte es nicht, an seinen Gegner heranzukommen. Mehrmals bekam er Strafen wegen angeblicher Passivität. Nach fast vier Minuten Kampfzeit dann die Sensation. Marco Kempf wirft seinen Kontrahenten mit einer Selbstfalltechnik und geht sofort in einen Haltegriff über. Da sich der Erbacher beim Fallen verletzt hatte, unternahm er keine Befreiungsversuche und gab auf. Marco Kempf hatte somit den dritten Siegpunkt für Horb errungen. In der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm musste dann Trainer Kai Dahlhaus ran. Leider verlor er gegen den jungen und starken Kämpfer Tobias Fromm. Wieder stand es unentschieden – 3:3! Der letzte von sieben Einzelkämpfen musste die Entscheidung bringen. Christian Vögele ließ in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm keinen Zweifel daran, dass er den entscheidenden Siegpunkt für seine Mannschaft wollte. Nach kurzem Geplänkel packte er seinen Gegner und warf diesen mit einer Selbstfalltechnik auf die Matte. Aus dem anschließend angesetzten Haltegriff konnte sich der Erbacher nicht mehr befreien. Mit dem Schlussgong kamen die Erleichterung und der Jubel! Der 4:3 Sieg gegen Erbach war geschafft! Der Judo Club Horb wird ungeschlagen Meister in der Landesliga-Süd und steigt in der kommenden Saison in die Württembergliga auf.

Mit einer unbeschreiblichen Freude nahm die Mannschaft bei der Siegerehrung den Siegerpokal, Medaillen und Urkunden entgegen. In dieser Saison kämpften folgende Judoka für den Judo Club Horb: Benjamin Müller, Yorck Drost, Artur Plischke, Maxim Hebert, Kai Dahlhaus, Alexander Müller, Timo Stein, Samuel Rasch, Lukas Domurath, Daniel Maurer, Christian Vögele und Roman Hebert

 Die Abschlusstabelle:

 

Platz

Mannschaft 

Punkte 

1

JC Horb

16:0

2

JV Nürtingen 2

14:2

3

FA Göppingen

11:5

4

TS Göppingen

9:7

5

TG Biberach

6:10

6

JSV Tübingen

6:10

7

TSG Reutlingen

6:10

8

JC Köngen

4:12

9

TSV Erbach

0:16

 

 

Landesliga 3. Kampftag-Pokale1000px

Da steht das „Ding“. Der „dicke Pott“ für den Sieger der Landesliga-Süd ist nun in den Händen des Judo Club Horb!

 


>>> Zur Übersicht