25.03.2017 gelungener Auftakt in der Württembergliga

 Der Judo Club Horb hatte am Samstag, den 25. März seinen ersten Kampftag in der neuen Württembergliga, der in Esslingen ausgetragen wurde. Für die Horber Mannschaft war dieser Kampftag war ein wahrer „Judokrimi“, da das Team erstmals nach dem Aufstieg in eine höhere Liga mit ganz anderen Kalibern zu tun hatte. Mit einem Sieg und einer Niederlage hat der Judoclub ein ausgeglichenes Konto.
Der Sportwart und Trainer der Horber Mannschaft, konnte vier Judoka aus anderen Vereinen für das Horber Team gewinnen, die in dieser Saison für den JC Horb kämpfen werden. Hierzu gehören Maxim und Roman Hebert aus Freudenstadt, Botond Draskoczy aus Reutlingen sowie und Christian Vögele aus Balingen.
Im ersten Kampf gegen den VfL Ulm konnten die Horber Judoka mit einem knappen 4:3 Sieg die ersten Punkte einfahren. Den Auftaktkampf in der Klasse bis 100 Kilogramm verlor Daniel Maurer unglücklich. Er startete zwei Gewichtsklassen höher, konnte sich aber nicht gegen seinen Ulmer Kontrahenten durchsetzen.
In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm heimste Yorck Drost den ersten Einzelsieg für Horb ein. Obwohl er sich während des Kampfes am rechten Mittelfinger verletzte, konnte er seinen Gegner mit Juji-gatame, einem Armhebel, in der Bodenlage besiegen.
Im Schwergewicht über 100 Kilogramm konnte der Neuzugang Albert Kunz nicht punkten. Nach einer guten Anfangsphase wurde er aufgrund seiner Unerfahrenheit von seinem Gegner gekontert.
In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm konnte Fabian Reck das Punktekonto ausgleichen. Mit einem schnellen Übergang vom Stand in die Bodenlage konnte Reck seinen Gegner mit einer Würgetechnik bezwingen.
Im Kampf bis 66 Kilogramm verlor Eddy Kempf gegen einen sehr starken Gegner, der ihn mit einem Fußfeger zu Fall brachte. Den wiederholten Ausgleich errang Maxim Hebert (bis 73 Kilogramm) souverän mit einer Selbstfalltechnik nach nur wenigen Sekunden Kampfzeit. Den Mannschaftssieg perfekt machte Botond Draskoczy in der Klasse bis 90 Kilogramm. Nach anfänglicher Führung musste sein Gegner aufgrund einer Verletzung aufgeben. Mit einem knappen, aber verdienten 4:3 Sieg war der Auftakt in der Ligarunde geglückt.

Im zweiten Mannschaftskampf ging es gegen den Vizemeister der vorjährigen Württembergliga, dem TSB Ravensburg, der an diesem Tag nicht zu schlagen war und seine drei Mannschaftsbegegnungen gewann. Der Judo Club Horb als Newcomer in der Württembergliga war aber ein nicht zu unterschätzender Gegner. Die ersten drei Einzelsiege konnte zuerst der TSB Ravensburg für sich verzeichnen. Aber dann holte das Team von Trainer Kai Dahlhaus in den folgenden drei Einzelbegegnungen auf. Fabian Reck (bis 81 Kilogramm) gewann wieder mit einer sicher angesetzten Würgetechnik. Eddy Kempf bezwang seinen Gegner in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm mit Haltegriff im Bodenkampf. Sein Bruder Marco Kempf (bis 73 Kilogramm) bekam den Siegpunkt kampflos zugesprochen, da die Ravensburger in dieser Gewichtsklasse keinen Kämpfer stellen konnten. Nun stand es vor dem letzten Einzelkampf 3:3 unentschieden. Im entscheidenden Kampf bis 90 Kilogramm hatte Botond Draskoczy lange geführt. Leider konnte er die Führung aber nicht über die Zeit bringen und verlor kurz vor Schluss gegen einen stark kämpfenden Manuel Müller. Der Judo Club Horb hatte knapp mit 3:4 Punkten verloren.
Die Horber Mannschaft ist dennoch mit seinem Auftakt in der Württembergliga zufrieden. Am 01. April findet in Sindelfingen der zweite Kampftag statt. Der Abschluss der Württembergliga wird am 29. April in Horb stattfinden.

 2017-03-26 WüLiga01-1000px

 

 

 

 


>>> Zur Übersicht