18.11.2017 Judo-Safari

30 Mädchen und Jungen vom TSV Freudenstadt und dem Judo Club Horb trafen sich am Samstag, den 18. November 2017 in der Horber Stadionhalle, um bei der traditionellen Judo-Safari wieder „Jagd“ auf die begehrten Leistungsabzeichen des Deutschen Judobundes zu machen.

Der Judo Club Horb hatte wieder Kinder anderer Vereine zur Safari eingeladen. Aufgrund von Terminproblemen konnten nur die Nachwuchsjudoka aus Freudenstadt zur Safari kommen. Die Judo-Safari ist ein Mehrfachwettkampf für Kinder bis 14 Jahre, bei dem die Kinder in verschiedenen Wettbewerben gegeneinander antreten und versuchen dabei möglichst viele Punkte zu sammeln. Das Schöne an diesem Event ist, dass es keine Verlierer, sondern nur Gewinner gibt. Denn je nach erreichter Punktzahl erhalten die jungen Judoka einen Aufkleber, ein Stoffabzeichen und eine Urkunde passend zu dem erreichten Leistungsabzeichen. Dementsprechend legten sich die Kinder mächtig ins Zeug, galt es doch im Judowettkampf, beim Geschicklichkeitslauf, dem Medizinballweitwurf, Weitsprung und dem kreativen Wettbewerb möglichst viele Punkte zu erringen. Durch die Teilnahme der anderen Vereine lernen die Kinder den Wettkampfcharakter kennen und sich mit „fremden“ Judoka auf der Wettkampfmatte auseinander zu setzen.

Wie in den Jahren zuvor klappte die Veranstaltung „wie am Schnürchen“. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte Jens Eggert vom Horber Judoclub den Kindern die Ergebnisse mitteilen, die mit Spannung erwartet wurden. Das „kleinste“ Leistungsabzeichen, das gelbe Känguru wurde gar nicht vergeben, dafür erhielten Dean Douglas, Xevian Otto, Sanel Kacar, Jannis Schneider sowie Lionel und Liana Merkel den Roten Fuchs. Das nächst höhere Leistungsabzeichen, die Grüne Schlange acht Mal vergeben werden. Über dieses Leistungsabzeichen freuten sich Klara Spoden, Anton Stolper, David, Skowronek, Luis heinrich, Ben Barth, Luisa Till und Samuel Merkel. Den Blauen Adler errangen

Kim Freinecker, David Züfle, Alissa Douglas, Silas Rüdiger und Maurits Bonsema. Das zweithöchste Leistungsabzeichen, den Braunen Bären erhalten Jaron Beier, Kristin Keck, Wilhelm Schöck, David Kahlkopf, Domenik Gries und Leon Otto.

Beim höchsten Leistungsabzeichen, dem begehrten Schwarzen Panther sorgte Jens Eggert bei der Bekanntgabe der Ergebnisse für einen Lacherfolg. Er fing damit an, dass man als maximale Punktzahl 275 Punkte erreichen kann. Mit Blick auf Shania Beier meinte er nur trocken: „Nur 274 Punkte, Mensch Shania, da ist noch Luft nach oben möglich.“ Weiterhin dürfen sich Simon Helber, Philipp Hermann, Pascal Uhlig und Julia Hoppe über dieses Leistungsabzeichen freuen.

Nachdem die Kinder die Ergebnisse erfahren hatten, bedankte sich Jens Eggert abschließend sich bei den zahlreichen Eltern und den Verantwortlichen der beiden Vereine, die bei den unterschiedlichen Wettbewerben als Kampfrichter, Listenführer und Juroren mitgeholfen hatten.

Am 09. Dezember lädt der TSV Freudenstadt die Horber Kinder zum Stopsturnier für Wettkampfanfänger ein. Durch diese Kooperation der Vereine werden die Kinder behutsam an das Wettkampfjudo herangeführt.


>>> Zur Übersicht