09.12.2017 Erfolge beim Stopsturnier in Freudenstadt

Am Samstag, den 09. Dezember 2017 fand in Freudenstadt das 26. Stopsturnier für Wettkampfanfänger im Judo statt. Hierbei handelt es sich um ein Turnier, bei welchem sich Judoka umliegender Vereine unter 14 Jahren messen können. Knapp 80 Teilnehmer aus fünf Vereinen kämpften um die begehrten Pokale. Unter ihnen waren sieben Teilnehmer vom Judo Club Horb.
Den Anfang machte Kim Freinecker in der Gewichtsklasse bis 26 Kilogramm. In mehreren Kämpfen im Stand und am Boden konnte sich die junge Horberin, welche ihr erstes Turnier bestritt, gegen ihre Kontrahentinnen aus Rottenburg und Bühlertal durchsetzen. Sie blieb ungeschlagen und konnte sich somit den 1. Platz sichern. Ihr gleich tat es Wilhelm Schöck, der ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 26 Kilogramm an den Start ging. In seinem letzten Kampf konnte ihn nicht einmal Philip Reser vom TV Oberndorf aufhalten, obwohl dessen Gürtelgrad um drei Stufen höher war. Wilhelm gelang es mit einer Hüfttechnik die Führung zu erlangen, welche er bis zum Ablauf der Zeit verteidigen konnte.
Eine außerordentliche Leistung zeigte Jaron Beier. Aufgrund eines Fehlers bei der Vereinsmeldung kämpfte er in seinem ersten Kampf gegen Martin Blacknik vom TV Rottenburg, welcher, wie sich später herausstellte, fast 30 kg schwerer war. In einem harten Kampf konnte Jaron den anfänglichen Rückstand durch eine Wurftechnik ausgleichen. Erst in der Verlängerung konnte sein Gegner wieder die Führung zurückerlangen. Angespornt von diesem Kampf konnte Jaron nach Richtigstellung der Kampflisten auch bei seinen anderen Kämpfen bis zum Äußersten gehen und sich in der Gewichtsklasse bis 32 Kilogramm bis ins Finale vorkämpfen. Hier verlor er knapp gegen Julian Schnell und sicherte sich so den 2. Platz.
Eine Gewichtsklasse darunter (bis 29 Kilogramm) kämpfte sich Pascal Uhlig bis ins Halbfinale vor. In der Verlängerung musste er sich nach einem Kampfrichterentscheid geschlagen geben. Ihm gelang es dennoch sich bis ins kleine Finale vorzukämpfen, welches er durch einen Schulterwurf und einer Haltetechnik für sich entscheiden und somit den 3. Platz belegen konnte.
In der Klasse bis 34 Kilogramm traf Luisa Till-Schmidt gleich auf mehrere Kämpferinnen aus Freudenstadt. Mit unterschiedlichen Wurftechniken gelang es ihr zu punkten. Lediglich gegen Julia Hoppe musste sie sich geschlagen geben. Insgesamt konnte sich Luisa den zweiten Platz und somit einen Pokal erkämpfen. Ihre Vereinskameradin Klara Spoden verpasste mit dem 4. Platz in der Klasse bis 41 Kilogramm knapp das Treppchen. Bei ihrem ersten Wettkampf konnte sie in mehreren Kämpfen wertvolle Erfahrung sammeln.
Wie bereits im Vorjahr blieb Shania Beier in der Klasse bis 49 Kilogramm ungeschlagen. Nachdem sie mehrfach durch Wurftechniken punkten konnte, gelang es der Bezirksmeisterin ihre letzte Gegnerin in der Bodenlage zu drehen und mit einem Haltegriff in Kreuzposition den Kampf vorzeitig für sich zu entscheiden. Sie belegte den 1. Platz.
In der vergleichenden Vereinswertung konnte der JC Horb mit sieben Teilnehmern und 14 Punkten den 4. Platz erzielen, damit lag der Judo Club teilweise vor Vereinen, die mit mehr als doppelt so vielen Kindern vertreten waren. Mit 19 Punkten ging der Wanderpokal auch dieses Jahr an die Kampfgemeinschaft aus Oberndorf und Rottweil, welche mit 15 Kämpfern angereist war. Alle Horber konnten unbeschadet viel Erfahrung sammeln und hatten obendrein noch viel Spaß dabei!


>>> Zur Übersicht